Endlich - morgen stellen wir aus

Viel Neues haben wir in den letzten 2 Jahren produziert. Ein Teil dieser Arbeiten können morgen angeschaut werden. Es ist nur ein Teil zu sehen, weil viele Arbeiten, z. B. die ganzen Babyquilts sind längst verschenkt oder verkauftund erfreuen kleine Kinder nicht nur in Deutschland.

Unsere Ausstellung rückt näher - 9. Mai 2022

Nach 2 Jahren coronabedingter Pause findet dieses Jahr wieder das Macke-Viertel-Fest statt (15. Mai 2022). Und unser Kurs darf auch wieder dabei sein. Wir stellen in der Seniorenbegegnungsstätte Blumenhof, Blumenhof 22 in Bonn aus (13 - 17 Uhr).

Die Wände der Tagesstätte werden mit unseren zahlreichen Werken geschmückt sein und gegen eine Spende gibt es auch wieder Kaffee und Kuchen. Bei unserem letzten Kursabend haben wir eifrig genäht, entstanden ist ein bunter Quilt, der am Eingang zum Blumenhof am Hochstadenring den Weg zu uns weist.

 

Unser 4. Kurstag - 8. März 2022

Bald naht schon der 5. Kurstag und erst heute komme ich dazu, vom 4. Kurstag zu berichten. Es stimmte, einige Kursteilnehmerinnen waren fleißig. Ute und Ulrike haben Tischläufer-Tops gezeigt, und Martha hat ein Macke-Bild für unseren Ausstellungs-Flyer in Batikstoffen umgesetzt und auch fast fertig. Fotografiert habe ich leider nur 2 fertige Werke: Andreas schönen Quilt - eine Kuscheldecke als Geburtstagsgeschenk für ihren Mann (ca. 150 x 220 cm groß). Man merkt ganz deutlich, Andrea liebt Kaffe-Fassett-Stoffe. Die neue Babydecke von Christa ist eine sehr schöne schnelle Resteverarbeitung (ca. 90 x 120 cm groß).

 

 

Vorbereitung des 4. Kurstages - 7. März 2022

Die jecken Tage sind vorbei und unser 4. Kurstag steht bevor. Die ein oder andere hat die Karnevalszeit mit Nähen verbracht, denn karnevalistisch wurde in diesem Jahr nur wenig geboten. Als kleinen Vorgriff auf das nächste Semester habe ich einen neuen Block ausprobiert. Der daraus entstehende Quilt ist im Netz unter scrap-jar-quilt zu finden. Er eignet sich wunderbar zur Verarbeitung von Resten (scraps) und kann schön  bunt gestaltet werden. Mein erstes Muster habe ich aus blauen und gelben Batikresten gefertigt.

3. Kurstag - 15. Februar 2022 - 2. Teil

Neben dem fleißigen Nähen haben wir auch mit der Planung unserer nächsten Ausstellung begonnen. Das Mackeviertelfest soll in diesem Jahr wieder stattfinden. Wir hoffen sehr, dass wir viele der in der Coronazeit fertiggestellten Patchwork-arbeiten am 15. Mai 2022 in der Seniorentagesstätte Blumenhof ausstellen können.

Es ist doch viel schöner, die Werke dieses Blogs in "natura" sehen zu können.

Unser 3. Kurstag - 15. Februar 2022

Das Meeresquiltmuster hat es einigen Teilnehmerinnen angetan. Ute hat einen wunderschönen Stoff mit Meerestieren mitgebracht, die in den Meeresquilt eingearbeiten werden sollen. Wir sind gespannt auf den entstehenden Quilt, wahrscheinlich wird es ein schönes Wandbild. Außerdem hat sie zwei Kissenhüllen für den Frühling gezeigt.

          

Ulrike hat zwei fertige Tischläufer mitgebracht. Auch diese Werke kündigen den Frühling an.

 

Unser 2. Kursabend in Präsenz - 1. Februar 2022

Diesmal haben einige Kursteilnehmerinnen ihren Vorrat an blauen Batikstoffen mitgebracht und alle konnten sich bedienen und haben fleißig Streifen geschnitten für einen neuen Wasserquilt. Ute wird in ihre Streifensets wunderschöne Bilder von Meeresbewohnern einarbeiten. Das wird sicherlich wieder ein schönes Wandbild. Anna war auch sehr fleißig. Stapelweise hat sie Restequadrate fabriziert. Gefühlt waren es 100. Wir sind gespannt, was daraus wird. Und es wurden auch zwei fertige Werke präsentiert: Andreas Rautenquilt ist fertig geworden.

Es ist eine wunderschöne Kuscheldecke für ihren Sohn geworden.

Auch Martha hat wieder in ihrer Restekiste gekramt und ein weiteres Tischset geschaffen. Das Muster "storm-at-sea" ist ihr absoluter Favorit.

 

Ausblick auf das 1. Semester 2022 - 12. Dezember 2021

Im Frühjahr können die Kursteilnehmer*innen wählen. Zum einen wird das Muster "Quadrat-im-Quadrat" gezeigt. Dieses Muster eignet sich hervorragend als Einstieg in den Zauber des Patchworkens. Tischläufer, Kissenhülle oder Quilt (groß oder klein) bieten sich als Werkstück an.

   

 

Der Babyquilt, der noch nicht ganz fertig ist, wird aus 24 solchen Quadraten bestehen. Die Rosenblöcke werden zu Kissenhüllen verarbeitet.

Das zweite Muster dieses Frühjahrs ist das Blockhausmuster. Genäht wird der Block aus schmalen Streifen. Den Anfängern sei mitgeteilt: man braucht dafür nicht unbedingt viele Stoffe zu kaufen. Der Handel hat vorgesorgt: Es gibt Stoffstreifensets zu kaufen. Patchworker nennen diese Rollen "jelly rolls".

 

 

Unser letzter Kurstag in 2021 - 7. Dezember 2021

Unser Kursabend stand im Zeichen "adventliche Kleinigkeiten". Doch zunächst wurden 2 Werke präsentiert. Ulrike hat die Vorderseite ihres Megastars fertiggestellt. Wunderschön!

Und auch Christa hat eine Quiltvorderseite präsentiert. Diese Sterne waren Kursthema im letzten Wintersemester. Das Sternenmuster eignet sich vorzüglich für die Resteverwertung. Vielleicht wird es ein Babyquilt (Christas Spezialgebiet). Allerdings sollte man einige Näherfahrung haben, bevor man sich an dieses Muster wagt.

Die adventlichen Kleinigkeiten wurden alle aus Weihnachtsstoffresten genäht. Die kleinen Untersetzer bestehen aus 5 Quadraten eines Charmpacks. Da spart man sich sogar das Zuschneiden. Sie sind super geeignet um ein Geldgeschenk zu verpacken.

Aus einem Mini-Charmpack wurde das folgende kleine Wandbild genäht. Dafür braucht es etwas mehr Zeit.

Alles unseren Besuchern wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest.

Der Advent rückt näher - 23. November 2021

Man merkt, dass einige Megastars zu Weihnachten fertig sein sollen. Wieder wurden Hintergrundfragen geklärt. Und fertige Werke wurden präsentiert. Andrea hatte einen Tischläufer aus Resten genäht.

Der Laie denkt, sind ja nur Quadrate aneinandergenäht. Der Kenner weiß, dass das garnicht so einfach ist, den Rand mit den vielen Zacken akkurat hinzubekommen. Man sieht hier nur die Vorderseite, aber die Rückseite, das Vlies in der Mitte und die Vorderseite gut zusammen zu bekommen, birgt vielerlei Klippen.

Ja und dann ist da noch mein Megastar. Leider ist er für die vorgesehene Wand zu groß, also habe ich ihn schweren Herzens zerschnitten, wohlwissend, dass ja noch ein ganz großer Megastar in meiner großen Kiste "nur noch quilten" liegt.

 

 

Und wieder ist Kurstag - 9. November 2021

Diesmal fehlten einige Kursteilnehmerinnen. So war viel Zeit, um die Klippen beim Zusammennähen der Sternrauten zu erklären. Immer gibt es bei einigen auch andere Projekte der Kursteil-nehmerinnen. Manchmal ist dann der Rat der ganzen Gruppe gefragt. Farbauswahl des Hintergrundes ist ein solches Thema. Martha hatte viele kleinere Megastarrauten genäht. Zusammen mit dem großen Stern sollte ein großer Bettüberwurf daraus werden. Die Hintergrundstoffe wurden ausgebreitet und schließlich wurde eine Wahl getroffen. 

Bei meinem "Musterstück" war keine Wahl mehr zu treffen. Der Hintergrundstoff wurde zusammen mit der Streifenrolle gekauft, und schon bei Zusammenstellung der Rauten lag der Stoff ausgebreitet auf dem Gästebett. So konnte immer kontrolliert werden, ob es passt.

 

 

Der erste Kurstag nach den Herbstferien - 29.10.2021

Am vergangenen Dienstag gab es viel zu bewundern und viele Fragen mussten geklärt werden. Alle Kursteilnehmerinnen waren in den Herbstferien sehr fleißig. Es wurden viele bunte Sternrauten genäht. Die nächsten Nähschritte konnten gezeigt und erläutert werden. Farbalternativen für den Sternhintergrund wurden geklärt und die nächsten Nähklippen geklärt

Auch das "Anfängerthema", der LeMoyne-Star wurde genäht. So konnte auch hier die Hintergrundgestaltung geklärt werden. Dieser Stern eignet sich sehr gut, um die Reste des großen Megastars zu verbrauchen. Man kann viele Sterne zu einem größeren Ganzen zusammenfügen oder aber die vielen "halben Quadrate" zu einem einfachen Quilt zusammenfügen.

        

Noch sind viele Dreiecke übrig. Der Miniquilt wird wohl noch wachsen.

 

Ulrike war sehr fleißig - 9. Oktober 2021

Bei unserem ersten Treffen im August gab es einige angefangene Werke zu bewundern. Ulrike hatte ihren fertigen Waldquilt mitgebracht. Leider war der Fotoapparat nicht im Gepäck. So kann er erst jetzt auf dieser Seite erscheinen. Die Technik "freies Schneiden nach Bernadette Mayr" ist eine echte Herausforderung, wenn man in der Vergangenheit stets mit Lineal und festen Maßen gearbeitet hat. Aber wenn der Anfang gemacht ist, macht es riesigen Spaß, einen solchen Quilt herzustellen. Ulrike hat die gleiche Technik dann auch sehr schön in einem Babyquilt eingesetzt. Die Kreise rund um Mini Mouse sind doch wunderschön und eine ideale Resteverwertung.

 

Unser neuer Kurs beginnt bald - 23. August 2021

Endlich ist es wieder so weit. Die Sommerpause ist zu Ende und wir können uns wieder in der Familienbildungsstätte treffen. Wie so oft, wurde im Kursverzeichnis der falsche Text abgedruckt. Aber letztendlich passt der Eintrag dann doch wieder, denn wir wollen Sterne nähen (adventlich oder schön bunt). Für Fortgeschrittene wird ein neues Lonestar-Muster genäht. Ein erstes Probestück ist fast fertiggestellt:

Es handelt sich um die Mitte des Megastars. Der fertige Quilt könnte dann, in anderer Farbzusammenstellung so aussehen:

Benötigt wird für diesen Stern eine Jelly-roll und viel Hintergrundstoff. Der Stern wird an zwei Seiten "abgeschnitten" und die beiden anderen Seiten werden noch mit Hintergrundstoff auf die gewünschte Quiltgröße gebracht. Dieses Stück soll ein Bettüberwurf von 2 x 2,5 m werden. Natürlich ist die Größe individuell veränderbar.

Für ungeübtere Näherinnen wird der LeMoynestar in einer vereinfachten Variante genäht. Dieses Muster eignet sich sehr gut für die Resteverwertung oder für ein Charmpack und passenden Hintergrundstoff.

Dieses Muster stammt aus einem Quilt, der aus 18 Sternen besteht und vor 16 Jahren entstanden ist. Auch hier ist die Größe individuell veränderbar. Es könnten zum Beispiel 4 oder 6 Sterne für einen kleinen Quilt genäht werden.

 

Semesterende - letzter Kursabend - 6. Juli 2021

Unser letzter Kursabend fand in kleiner Runde statt. Um die Vorteile des Nähens auf Papier zu verdeutlichen, haben die Kursteilnehmer eine Vorlage zum Muster "square-in-a-square" in unterschiedlichen Größen erstellt, die dazugehörige Größe der Stoffstücke berechnet und dann erste Nähversuche gestartet. Dieses Muster eignet sich auch sehr schön für Babyquilts und natürlich für die Resteverwertung. 

Natürlich wurde auch das Thema des Winterkurses vorgestellt. Wir wollen dann ab August einen besonderen "lonestar" beginnen. Mein Musterstück ist leider noch nicht fertig. Aber die Kursteilnehmerinnen haben eine Vorstellung davon, was gebraucht wird und können sich eine Quiltgröße überlegen. Material finden wir vielleicht bei unserem gemeinsamen Besuch des Patchworkladens in Dortmund.

Erster Präsenz-Kurs-Abend - 8. Juni 2021

Kaum zu glauben, aber wahr. Wir konnten uns wieder in der Familienbildungsstätte treffen - getestet, maskiert und bei offenem Fenster wurde das Kursthema vorgestellt und kurz erläutert. Aber viel wichtiger war nach so langer Zeit natürlich die Präsentation fertiger Werke.

Ulrike hatte nicht nur ihre Tasche aus den kleinen Hexagons fertiggestellt (leider ist das Foto nix geworden), sondern sie hat auch die Oberseite ihres Waldquilts gezeigt. Zu Hilfe hat sie die Anleitung von Bernadette Mayr genommen.

Brigitte, die lange in London war, ohne ihr Stofflager, aber mit einer Nähmaschine ausgerüstet, hat sich ausgiebig mit Resten von Stoffmasken und einer Jellyroll beschäftigt.

   

Die "Meisterin der kleinen Werke" - Ute - hat auch Zeit gefunden, etwas fertig zu machen. Kissenhüllen sind schön, um kleine Stoffreste zu verarbeiten.

   

                    

Auch Anna hat Einiges fertig bekommen. Leider hat mein Fotoapparat gestreikt. Die Bilder können hoffentlich nachgeliefert werden.

 

Die Familienbildungsstätte ist immer noch geschlossen - 25. Mai 2021

Leider, leider. Der Kurs hat schon wieder nicht stattgefunden. Allmählich macht sich Unlust breit. Das Wetter ist zwar zum Nähen ideal. Doch wenn es keine Freizeitabwechslung gibt, ist das Nähen auch nur halb so schön. Und dazu kommt noch die Schwierigkeit, passende Stoffe für neue Projekte zu finden. Mein Kinderquilt musste darum erst einmal in die Ecke gelegt werden. Mir fehlen Tierstoffe, die einzelne Tiere klein darstellen und dann auch noch in das Farbschema passen. Aber einige Quadrate sind doch fertiggeworden.

 

Immer noch kein Kursabend - 4. Mai 2021

Auch heute ist wieder kein Kurs. Die Restekisten aber liefern viel Stoff für kleine neue Projekte. Wie wäre es mit einem Logcabinblock. Mein Musterstück ist der Anfang eines Babyquilts. Er wird mit der Methode "quilt-as-you-go" fabriziert. Die Quadrate von 20 cm Kantenlänge werden auf die Spitze gestellt. Die 18 mittleren Blöcke erhalten eine Motivmitte, die äußeren Dreiecke nicht. So geht es schön schnell. Vielleicht ist mein Quilt dann beim nächsten Kursabend schon fertig. Man muss sich Ziele setzen in dieser Zeit, wo jeder Tag sich gleicht.

Und wieder ein Kurstag in Coronazeiten - 20. April 2021

Leider findet wieder kein Kurs statt. Die Restekiste jedoch leert sich langsam. Diesmal werden 20 graue, fertigzugeschnittene 6-inch-Quadrate einer sinnvollen Verwendung zugeführt. Das kleine Kästchen mit den übriggebliebenen 1-Inch-Streifen wird auch geplündert und dazu kommen Reste aus der "Grau-Kiste" - 2 kleine Tricks werden geübt und fertig ist der kleine Quilt.

             

Die Rückseite besteht natürlich auch aus Resten, diesmal aus einem Musterkatalog.

Kursteilnehmerinnen haben geliefert - Teil 2 - 5. April 2021

Schon vor einiger Zeit haben Christa, Brigitte und Anna mir Bilder von ihren Arbeiten geschickt. Immer wieder habe ich vergessen, sie hier vorzustellen. Sie sind alle wunderschön geworden. Bevor ich nun meiner Berliner Schwester beim Umzug helfe, muss diese Veröffentlichung noch schnell erledigt werden. Christa, die Meisterin der Kinderquilts hat die Übung an ihrem neuen Smartphone mit zwei schönen Fotos fortgeführt.

 

Aus Großbritannien hat Brigitte ein Bild ihres neuen Jelly-Roll-Quilts gesendet. Quilterinnen wissen: so einfach wie es auf den ersten Blick scheint ist dieses Muster nicht genäht. "In Echt" sieht er bestimmt noch schöner aus.

"Last but not least" hat Anna Fotos geschickt. Alle Werke sind wunderschön, aber die beiden Kissenhüllen sind am "wunderschönsten", finde ich. Ein sehr schönes Beispiel für unser vergangenen Thema "Zerschneidetechnik".

 

Kursteilnehmerinnen haben geliefert - 4. April 2021

Es ist Ostern, kein Familienfest in diesem Jahr. Da ist Zeit für die Präsentation von Werken der Kursteilnehmerinnen. Andreas bunter Restequilt ist jetzt gequiltet. Da bekommt man direkt Lust, nachzuahmen. Wunderschön!

 

Die Meisterin des Upcyclings präsentiert neue Werke - 18.03.2021

Schon vor einigen Tagen habe ich Martha besucht, coronakonform in der SenTaBlu. Sie hatte im Secondhandladen ihres Vertrauens eine Bettwäsche des schwedischen Giganten gefunden. Das großflächige Orignalmotiv animierte sie sofort zum Zerschneiden. Teilweise konnte sie sogar die Nähte sparen, weil zwei schöne Farben aneinanderstießen. Viele Kissenhüllen entstanden.

Unser Kursthema "storm-at-sea" wurde auch genäht. Es sind Kissenhüllen für ihre Enkel entstanden.

Und auch diese Kissenhüllen entstanden aus der Bettwäsche, kombiniert mit weißer Bettwäsche:

  

 

 

Leider immer noch Lockdown - 16. März 2021

Schon wieder fällt der Patchworkkurs leider aus. Eine Präsenzveranstaltung wäre wirklich schöner. Aber wir haben ja unsere Stoffreste und die Nähmaschine zu Hause. Vor 14 Tagen habe ich einen Restequilt angeregt. Die Technik "quilt-as-you-go" ließ mich zügig voranschreiten. Nach den ersten Restestreifen erschien mir das Ergebnis etwas zu langweilig. So habe ich noch einige einfache Blöcke aus Resten genäht. Etwa die Hälfte des Quilts ist jetzt fertig.

kurzer Besuch bei Andrea - 5. März 2021

Schon vor einiger Zeit, es war wohl der letzte reale Kursabend, hatte Andrea ihr Wandbild gezeigt. Leider hatte ich vergessen, ihn auf dieser Homepage zu präsentieren. Da sie nun gerne die Vorlage zum "storm-at-sea"-Muster haben wollte, habe ich eine Radtour nach St. Augustin gemacht, und auch den Quilt fotografiert. Die Methode "quilt-as-you-go" ist doch wunderbar geeignet, ein solches Werk zu produzieren.

 

Unser 4. Kursabend - 2. März 2021

Leider konnte schon wieder kein Kursabend stattfinden. Aber vielleicht klappt es nächstes Mal endlich wieder. Hier ein Vorschlag für diejenigen Kursteilnehmerinnen, die ihre Restekiste(n) verkleinern wollen.

 

Hier eine kleine Kurzanleitung für einen Quilt beliebiger Größe:

Zunächst wurden "Fitzelchen" aneinander genäht bis ein Streifen von ca. 25 cm Länge entstanden ist. Die Breite des Streifens wurde auf 2 - 6 cm zugeschnitten. Nun wird ein einfarbiger Stoff in Streifen (immer in der Breite 6,5 cm bzw. 2,5 ") geschnitten. Ein Bettlaken tut hier gute Dienste, aber auch eine Bettwäsche ist geeignet. Wohl dem der helle Damastbettwäsche geerbt und verwahrt hat. Die Streifen werden dann aneinandergenäht. Gerne auch schon direkt mit der Methode "quilt-as-you-go" mit Rückseitenstoff und Vlies.

Möglich wäre es, die Streifenfolge durch ein Musterstück mit Dreiecken aufzulockern. Das werde ich in den nächsten Tagen versuchen. Diese Musterstreifen werden dann aneinandergenäht. Mal schauen, wann der Quilt fertig ist.

 

Unser 3. Kursabend - 9. Februar 2021

Auch unser 3. Kursabend kann leider corona-bedingt nicht stattfinden. Einige Kursteilnehmerinnen haben die Anleitungen zum Kursthema inzwischen zugeschickt bekommen und sind vielleicht schon fleißig gewesen. Aber einige haben sicher im Augenblick nicht die Zeit zum Nähen. Gerne können mir Bilder geschickt werden, die dann hier veröffentlicht werden. Brigitte hat ihren Vintage-Lace-Quilt fertig genäht und Andrea hat einen Quilt aus "Resten" für eine Freundin genäht. Beide Quilts sind wunderschön. Die Beschenkten sehen das sicherlich genauso.

 

Unser Kursthema - die obligatorische Kissenhülle, 17.01.2021

Sehr oft, wenn ein neues Thema für den Kurs geliefert werden muss, nähere ich mich dem neuen Muster mit einer Kissenhülle. Diesmal kam die Kissenhülle als zweites Probestück zustande. An dieser Kissenhülle kann man ganz schön sehen, dass auch mit einem kleinen Stoffvorrat schon etwas schönes entstehen kann. Das Muster kann sehr leicht mit kariertem Papier und einem Lineal in jeder Größe selbst erstellt werden. Auch das kann man an diesem zweifarbigen Musterstück sehr gut erkennen.

Die Kursteilnehmerinnen bekommen natürlich am ersten Kurstag die entsprechenden Papiervorlagen um direkt mit einem Probestück anfangen zu können. Coronabedingt findet der Kurs leider noch nicht statt. Neu angemeldete Kursteilnehmerinnen können sich an die Familienbildungsstätte wenden. Für die "alten Hasen" gilt wie immer die Devise: Kurze Mail an die euch bekannte Adresse und ihr bekommt umgehend Antwort.

Unser Kursthema im 1. Semester 2021 - 25.11.2020

Im neuen Jahr werden wir uns mit dem Thema Wasser beschäftigen. Da gibt es viele schöne Möglichkeiten, blaue Stoffe zu verwenden. Ein faszinierendes, traditionelles Muster ist "storm at sea". Das verblüffende daran ist, dass schon Anfänger diesen so kompliziert erscheinenden Block nähen können. Und das Muster wirkt schon, wenn nur wenige Stoffe verwendet werden. Mein Musterstück wurde mit Batikstoffen genäht. Dieser Block kann sehr gut auch in anderen Farben genäht werden. Es muss ja nicht ein Sonnenaufgang sein. Die Bildersuche des Internets zeigt viele schöne Varianten.

Für das zweite Muster werden viele unterschiedliche blaue Stoffe gebraucht. Ich habe die Reste einer Jelly-roll verwendet. Auch diese Blöcke sind recht einfach zu nähen.

    

 

Auch im Dezember gibt es keinen Kursabend - 24.11.2020

Leider werden wir uns in diesem Jahr nicht mehr bei einem Kursabend treffen. Auch unser Adventtermin fällt aus. Brigitte hat mir ein Foto ihres Sternenquilts geschickt. Es ist ein adventlicher Tischläufer geworden, der jetzt schon auf dem Weg nach London ist.

Unser vorerst letzter Kursabend - Oktober 2020

Am 27. Oktober haben wir uns "vermummt" in kleiner Runde getroffen. Es gab Fragen zum aktuellen Sternenmuster. Auch eine schriftliche Anleitung reicht halt manchmal nicht aus. Unmissverständliche Anleitungen zu schreiben, ist gar nicht so einfach.

Martha, die "Meisterin der Oberhemdenverwertung", neudeutsch auch "upcycling-art" genannt, hat ihr Sternentop schon zeigen können.

Im September erhielt der Kurs einen Beutel mit einfarbigen Stoffresten. Daraus entstand ein erstes Quadrat. Alle Kursteilnehmerinnen können sich aus diesem Fundus in Zukunft bedienen. Sie müssen nur einen Hintergrundstoff mitbringen. Mal schauen, wie sich dieses Muster weiterentwickelt.

 

Unsere nächsten Kursthemen - August 2020

 

Nächste Woche beginnt unser Winter-Kurs. Im Kursheft wurden adventliche Nähereien, insbesondere Sterne angekündigt. Glücklicherweise können Sterne ja das ganze Jahr genäht werden. Wer hat schon Lust, im Hochsommer Adventliches zu nähen. Also besteht mein Kursmuster aus fröhlichen Sommerfarben, denn es wird der Babyquilt für Emil, den Sohn meiner Nichte Lucie. Es ist ein One-Block-Muster. Grundlage sind Charmpack-Quadrate und einfarbiger Hintergrundstoff.

 

Am letzten Kurstag vor den Sommerferien wurde dann noch besprochen, dass auch ein Vintage-Lace-Block von "Lo and behold stitchery" genäht wird. Auch dafür habe ich Musterstücke genäht um die Tücken des Projektes kennenzulernen, und es gab einige, die in der Originalanleitung natürlich nicht verraten wurden. Die erste "Katastrophe" kam schon beim Zuschneiden. Dabei ist es eigentlich ein ganz einfaches Muster aus HST (= half-square-triangles). Da beim Sterne-Quilt solche HSTs übrig waren - zu schade zum Wegwerfen - habe ich daraus direkt noch einen Vintage-Lace-Block genäht, mit winzigen Quadraten. Das wird mal wieder eine Kissenhülle.

Mein Vintage-Lace-Quilt wird aus blauen Resten und weißem Hintergrund entstehen.

Hier der erste Probeblock - leider mit krummem Rand, der noch repariert werden muss.